Revue Le Guillon Nr. 55 – October 2019

Le Guillon

Titelbild: Der König der Fête des Vignerons, Jean-Daniel Berthet
Foto: Philippe Dutoit

Helden

Der Mann mit der Krone, der die Titelseite dieser Revue ziert, Jean-Daniel Berthet, ist ein Held. Der König der Fête des Vignerons, der Tâcheron der Familie Massy in Epesses, verkörpert die Beharrlichkeit und das Savoir-faire dieser Frauen und Männer, die durch unermüdliche Arbeit und dank ihren Talenten als Weinbauern den Kellermeistern das bestmögliche «Rohmaterial» liefern, Trauben von absolut tadelloser Qualität, gewachsen in Rebbergen, die gehegt und gepflegt werden wie die verführerischsten Gartenbeete. Ein weiterer Held ist Daniele Finzi Pasca. Der Künstler, der Magier, hat Vevey, der Schweiz und ihren Gästen eine phänomenale Feier geschenkt, von der nationalen wie von der internationalen Presse hoch gelobt. Er hat ein aussergewöhnliches Spektakel komponiert, auf halbem Weg zwischen Oper und Zirkus, zu Ehren von Jean-Daniel Berthet, Corinne Buttet und all ihren Winzerkollegen – und zum grössten Vergnügen all derer, die den Wein, die Erde und die Menschen aus dieser Ecke der Schweiz lieben. Diejenigen, welche die Weine «von hier» produzieren, sind ebenfalls Helden. Sie sind stolz auf ihre Arbeit, wagen es, ihre Flaschen in prestigereichen Turnierkämpfen zu präsentieren und werden oft mit beneidenswerten Preisen ausgezeichnet, so wie beispielsweise Jean-Daniel Coeytaux aus Yens-sur-Morges, der beim letzten Concours Mondial von Brüssel, der in Aigle stattfand, mit seinem Chasselas 2018 als «Schweizer Entdeckung» gefeiert und mit einer Grossen Goldmedaille belohnt wurde. Ein weiterer Held, Pierre Keller*, hat uns am siebten Juli verlassen. Pierre Keller leitete die ECAL, die Kunstgewerbeschule von Lausanne, mit demselben Enthusiasmus, mit dem er danach das Office des Vins Vaudois präsidierte. Faule Kompromisse und unklare Übereinkommen lehnte er ab, das war unvereinbar mit seinen Überzeugungen, seinen Passionen. Und der Waadtländer Wein war ganz unbestritten eine seiner grössten Passionen.
* siehe Le Guillon, Nr. 54, S. 34

Pascal Besnard, Verantwortlicher Redakteur

Abonnieren